Der Bau

Freitag, 28.August 1992, 20:00 im Restaurant Rössli:

An einer ausserordentlichen Vereinsversammlung hat der Verein das grösste, aufwendigste und kostspieligste Projekt beschlossen, welche es je der Vereinsgeschichte gab: Der Bau der Schützenstube. Der Bau dauerte vom Februar bis September 1993.

Die Einweihung

Die Einweihung der neuen Schützenstube war am Wochenende 5.-7. November 1993.

Pressemeldung der Volksstimme:

Schützengesellschaft Lupsingen

Prächtige Schützenstube eingeweiht

Il. Im Rahmen einer schlichten Feier hat die Schützengesellschaft Lupsingen nach knapp zehnmonatiger Bauzeit eine neu erstellte Schützenstube ihrer Bestimmung am Wochenende übergeben. Nach dem Empfang der «Offiziellen» am Freitagabend, welcher durch die Musikgesellschaft umrahmt wurde, erfolgte am Samstag ein Fest für die am Bau beteiligten Helferinnen und Helfer, ehe am Sonntag anlässlich eines Tages der offenen Tür die Bevölkerung aus nah und fern gern gesehene Gäste waren.

 

In seiner Eigenschaft als Präsident der Bau- und Finanzkommission brachte Urs Hug als erster seiner Freude über das prächtig gelungene Werk zum Ausdruck. Hug erwähnte mit sichtlichem Stolz die «Leidensgeschichte» des Neubaues, welcher direkt an das bisherige Schützenhaus zwischen Lupsingen und Seltisberg gebaut wurde. Exakt vor einem Jahr und einer Woche habe man im Zürcher Oberland eine Materialbaracke des EMD demontiert und dieselbe unter abenteuerlichen Bedingungen ins Baselbiet überführt. Nach dem Baubeginn anfangs Februar erfolgte schliesslich Schlag auf Schlag ein Schritt nach dem andern. Am 20. März sei die «Hütte» aufgerichtet gewesen, und bereits anfangs September habe das Haus ein erstes Mal «inoffiziell›› anlässlich eines Hochzeitsapéros getestet werden können. Über 2000 Arbeitsstunden seitens der Mitglieder und Sympathisanten liessen schliesslich das Werk zu dem werden, was es heute ist, nämlich ein «Wunderwerk», welches durchaus den Standard einer Wohnstube hat. Dass der Bau derart gelungen sei, sei auch dem «inneren Kitt›› im Verein zu verdanken, sagte Urs Hug. „Der Glaube an das Werk war immer vorhanden; unvergessliche Stunden während der letzten Monate die logische Konsequenz!“

 

An der offiziellen Feier, an welcher viele Schützenfreunde aus dem Bezirk und den umliegenden Gemeinden vor Ort waren, hat Finanzchef Hans Rudolf Tschopp im Weitern darüber informiert; dass man die Finanzen im Griff habe. Die Anlagekosten seien mit 220000 Franken veranschlagt gewesen. Dank grosszügiger Unterstützung seitens einer Fülle von Donatoren, Gönnern und eben der Eigenleistungen (mehr als 1-Mann-Jahr Arbeit) sei es zudem so, dass die Hypothekarschuld nur noch 60000 Franken betrage.

 

SGL-Vizepräsident Hans Peter Lüdin war es vorbehalten, anstelle des beruflich unabkömmlichen Präsidenten René Kaufmann - er wurde als «Polier›› der Baustelle und grosser «Chrampfer» gewürdigt - den symbolischen Schlüssel von Urs Hug entgegenzunehmen. Auch er dankte allen Beteiligten. Gleichzeitig sagte er zu Handen der Offentlichkeit, dass die Bau- in eine Betriebskommisison umgewandelt werde. Bei dieser könne sich jedermann um die Schützenstube bewerben, dass dieselbe auch vermietet werde. 250 Franken koste die Miete pro Abend. Übrigens: Trotz der Tatsache, dass der Bau knapp mehr als einen Kilometer ausserhalb des Dorfes liegt, ist er bequem erreichbar. Ab Fahrplanwechsel wird dort nämlich neu eine Haltestelle der PTT sein. Eine weitere solche wird Lupsingen zudem im Gebiet Mehrzweckhalle/ Rain erhalten.

 

Die «Eröffnungstage» am vergangenen Wochenende waren auch kulinarisch ein Hit. Einem prima Essen am Freitag folgte ein ebenso solches am Samstag und auch am Sonntag waren die Besucherinnen und Besucher mit dem Angebot mehr als zufrieden. Die Schützenstube gilt jedenfalls seit ein paar Tage als Geheimtipp… Seitens der Vereinsleitung habe man sich in Bezug auf die Öffnungszeiten bereits Gedanken gemacht. Offen ist die «Beiz» jedenfalls an jedem Schiessen und auch anlässlich der Trainings wird der Restaurationsbetrieb offen sein.

 
 

Schützenstube-Anbau SG Lupsingen 1993

 Baukommission
 Fotografische Dokumentation
Peter Dürrenberger
Urs Hug
Hanspeter Lüdin
Hans-Rudolf Tschopp
Erwin Mangold
Alex Schneider
 
Beteiligte Helfer

 Erwin Bader
Anton Bertschi
Erwin Bertschi
Patrice Bohren
Ulrich Bohren
Andreas Bürkler
Hans Burri
Erich Dürrenberger
Marcel Dürrenberger
Peter Dürrenberger
Thomas Dürrenberger
Simone Flückiger
Vreni Flückiger
Peter Haldimann
Georg Hänggi
Simon Hänggi
Roland Hersberger

 Andi Hug
Doris Hug
Urs Hug
Anton Jäggi
Martin Jänni
Kilian Kaufmann
René Kaufmann I
René Kaufmann II
Hanspeter Lüdin
Willi Mangold
Erich Müller
Andreas Roth
Hans Roth
Hansjörg Roth
Kurt Roth
Werner Roth
Max Rudin
 Wilhelm Rudin
Paul Saladin
Jörg Schneeberger
Alex Schneider
Bruno Schneider
Trudi Schneider
Peter Spreitzer
Beat Surber
Benjamin Surber
Regine Surber
Hans Rudolf Tchopp
Richard Tschopp
Paul Vogt
Yvonne Wagner
Matthias Wunderlin
Simon Wunderlin
 
 
 

 

Donatoren Schützenstube Lupsingen
Berger Armin Büren R. St. Gaugler Büren
Bürgergemeinde Lupsingen Max Rudin Lausen
Chiesa AG Bubendorf Wilhelm Rudin Lupsingen
Coop Schweiz Basel Bruno Schneider Lupsingen
Erwin Dürrenberger Lupsingen Sius AG Effretikon
Hugo Dürrenberger Arlesheim Hans-Georg Spinnler Seltisberg
Peter Dürrenberger Seltisberg Tischtennis Club Lupsingen
Ruth & Paul Dürrenberger Lupsingen Turnverein Lupsingen
Elektra Birseck Münchenstein Erhard Waldmeier Lupsingen
Peter Hug Ziefen Anton Zurfluh Ramlinsburg
Hans Jenny Lupsingen Rud. Wirz AG Liestal
K. & E. Boll Lupsingen Georg Hänggi Lupsingen
Kantonalbank BL Liestal Roland Buser Lupsingen
Emma Mangold Lupsingen Schönthal Auto AG Liestal
Herman Mangold Lupsingen  Feldschützen Seltisberg
Alfred Matter Lupsingen Hans Rudolf Tschopp Lupsingen
Erik Mittelholzer Lupsingen A. & R. Roth Lupsingen
Musikgesellschaft Lupsingen Hansjörg Furler Lupsingen

 

Luftaufnahmen "Hasel" von 1988 und 1994

1988
1994

Bildnachweis: geodata © swisstopo  Bilder 19882560026693 und 19942560012999 (Nutzungsrechte)

 

Luftaufnahmen "Hasel" von 1946 und 1953

1988
1994

Bildnachweis: geodata © swisstopo  Bilder 19461170030052 und 19532550012009 (Nutzungsrechte)